I. Die Präsenz von Fairtrade an unserer Schule.

A. Aufgaben der Fairtrade AG Equiwi.

  1. Wöchentliche Verkäufe am Kiosk (Jahresumsatz ca : 1000 € – Weltladen und Regenwaldladen / ca : 650€ – “ die Gute Schokolade“)
Verkaufsteam (2 Male pro Woche im Einsatz)

Verkaufsteam (Zweimal pro Woche im Einsatz)

2. Verkaufsaktionen von fairgehandelten Früchten – Ananasse und Mangos (Jahresumsatz : 5480€)

récolte ananas décembre 2015

Ananasernte Dezember 2015 im Benin

Mangoaktion 2016-Flyer-deutsch-DFG

3. Buffet und Verkauf bei verschiedenen Schulevents.

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Vorbereitung Science-Slam 2016

Buffetvorbereitung des Science-Slam 2016

 

 

 

 

 

 

 

4. Vermittlung von Fairtradeprodukten an die Schulleitung.

5. Vorstellung der Projekte an Schulgäste.

B. Fairtrade im Unterricht.

Klassen 11 : „Ist eine andere Globalisierung möglich ? Est-il possible de corriger l’inégalité des échanges et de compenser les inégalités N/S ?“  Lehrer : M. Girousse.

Quelle part revient au producteur ?

Quelle part revient au producteur ?

Klassen 9 : „Gerechter Handel“ in Gemeinschaftskunde anhand des Kakaobeispieles – Lehrer : Herr Lienkamp.

 

II. Fairtrade Projekte (Klassenübergreiffend).

  1. Faire Schokolade (Partnerschaft mit dem Regenwald-Institut)
Unsere Schüler bei der Schokoladenherstellung aus Wildkakao

Unsere Schüler bei der Schokoladenherstellung aus Wildkakao

Parcours "Faire Schokolade"

Parcours „Faire Schokolade“

Projekttagen2016deutsch

2. Aufklärung über faire Kleidung

Referentin : Frau Prof. Dr. Anne-Marie Grundmeier von der Pädagogischen Hochschule In Freiburg.

Dazu sind Alternativen angeboten, um den Fast-Fashion-Trend zu vermeiden.

Unsere Schüler bei der Umgestaltung von gebrauchten Kleidungsstücken. Aus dem alten Jeans entstehen Taschen u.a.

Unsere Schüler bei der Umgestaltung von gebrauchten Kleidungsstücken. Aus den alten Jeans entstehen Taschen u.a.

taschen aus alten jeans

 

 

 

 

 

 

III. Von Fairtrade zur Abholzung

Eine Überlegung über einen nachhaltigen Konsum während der Weltklimakonferenz. Im Kiosk verkaufen wir seit einem Jahr die mit dem Siegel Fairtrade ausgezeichnete Schokolade von „Plant for the Planet „die Gute Schokolade“. Der Weltklimagipfel war der richtige Zeitpunkt um über Abholzung zu sprechen, daher kommt die Idee der „Schokowoche“.

Verkauf von fairgehandelten Schokoladentafeln. Mit dem Erlös, werden Bäume gepflanzt.

Mehr als 1500 fairgehandelte Schokoladentafeln in einer Woche. Mit dem Erlös, werden 300 Bäume gepflanzt.

Der Höhepunkt der Woche war die Infoabend zum Thema „Abholzung, Klimawandel und nachhaltigem Konsum“.

Moderation : Joel und Charles (AG EQUIWI) Gast : Dr. Rainer Putz des Regenwald-Institut

Moderation : Joel und Charles (AG EQUIWI)
Gast : Dr. Rainer Putz des Regenwald-Institut

Es war wieder ein fairtrade-rühriges Jahr am DFG.

EQUIWI