Zunächst gab es eine gemeinsame Einführung: Was benutzen wir alles aus Papier:
Hefte, Verpackungen, Toilettenpapier, Schulmappen…
Nachdem die 5 Stationen durchgesprochen wurden, teilen sich die Schüler in Kleingruppen und durchlaufen die 5 Stationen:

Eine Station befasste sich mit dem Thema „Papier sortieren: Was gehört eigentlich in die Papiertonne und was gehört in den Restmüll? Zeitungen, MVV-Ticket, Transparentpapier… werden sortiert

In einer weiteren Station konnten die Schüler Papier testen: die Kinder dürfen auf verschiedenen Papieren schreiben und malen, danach sollen sie raten, welche Papiere Recycling-Papiere sind. Merkt man einen Unterschied?

Eine andere Station untersuchte die unterschiedlichen „Label“: es gibt viele verschieden Label, die z.B. auf Heften aufgedruckt sind: welche zeigen mir, dass das Papier aus Altpapier hergestellt wurde, welche sind schlechter für die Natur…?

Dann werfen die Schüler einen Blick auf die „Weltkarte“: Die Kinder lesen zusammen 4 Geschichten aus 4 verschiedenen Ländern. Was hat unser Papierkonsum mit den Orang-Utans auf Borneo zu tun? Wie können wir den Indianern in Brasilien helfen?… Wir sprechen über Klimaschutz und globale Verantwortung.

Und es gab auch eine „Forscherstation“: Was macht den Unterschied aus zwischen einem Frischfaser-Heft und einem Recycling-Heft? Wieviel Holz, wieviel Wasser wird für die Herstellung eines Heftes gebraucht. Die Kinder wiegen, messen und rechnen…  und staunen am Schluss darüber, wie deutlich der Unterschied ist.

Am Ende unseres Papierprojektes gab es einen Abschlusskreis: Wir sprechen über das Erlernte: Der „Blaue Engel“ wird als Qualitätssiegel hervorgehoben; die Kinder erzählen, dass sie kaum einen Unterschied zwischen den Papieren gemerkt haben, Recycling-Papier ist gar nicht so grau, wie sie dachten, auch der Füller verläuft nicht.

Wir überlegen ganz praktisch: was kann jeder tun? Welche Hefte kaufst Du im kommenden Schuljahr? Sprich doch mal mit Deinen Eltern über Euer Toilettenpapier….