Hallo zusammen,

auf auf unserem Bildungs- und Erziehungspartnerschaftstag am 26.05.2017 haben wir natürlich wieder unser Herzensthema Fair Trade aufgegriffen, denn faire Behandlung wünschen wir uns ja nicht nur im Umgang miteinander, sondern auch für alle Menschen weltweit.

In vielen Aktionen, die an diesem Tag stattgefunden haben, war deshalb der Faire Handel bzw. dazugehörige Globale Themen mit verankert.

So haben wir beispielsweise gemeinsam mit Eltern, Lehrern und anderen Bildungspaten wie dem Weltladen in Neumarkt unseren ökologischen Fußabdruck erforscht, zusammen eine gesunde Fairtrade-Brotzeit angerichtet und uns im Upcycling geübt, eine Fertigkeit aus alten Dingen kreativ neue Gegenstände herzustellen. Hier können wir gerade von Menschen aus ärmeren Ländern etwas Lernen. Sie müssen oft mit den wenigen Dingen, die ihnen zur Verfügung stehen auskommen und sie so lange wie möglich sinnvoll nutzen –  oft sind auch Sachen dabei die wir hier in Deutschland bereits in den Müll werfen  würden. Hier haben wir gelernt, dass Müll nicht gleich Müll sein muss und man aus alten und teilweise auch aus kaputten Dingen mit kleinen Veränderungen etwas Nützliches herstellen kann. Wenn wir Dinge wiederverwenden, länger nutzen dann hilft das uns, unseren Mitmenschen und der Umwelt!

Wie schon beim Upcycling haben wir uns aber nicht nur die Schwierigkeiten in anderen Ländern ansehen, sondern auch Positives und Schönes aus verschiedenen Teilen der Welt kennengelernt und zwar beim gemeinsamen Tanzen unterschiedlicher Volkstänze und dem Ausprobieren von verschiedenen Kunsttechniken.

Hier noch ein paar Eindrücke von unserem Tag:

Frische Kräuter aus dem Schulgarten für die Fairtrade-Brotzeit

Der ökologische Fußabdruck

Im Rythmus zu bleiben ist gar nicht so leicht!