Von der Sonderaktion zur Selbstverständlichkeit

Was vor einigen Jahren noch die Ausnahme war, ist heute an der BBS3 selbstverständlich. Themen des Fairen Handels gehören in den Unterricht: Kaufleute für visuelles Marketing analysieren den Fairtrade-Stand im Rahmen eines Unterrichtsprojektes und erarbeiten konkrete Vorschläge zur Verbesserung. In den Handelsberufen kommt Fairtrade zur Sprache.
Kaufleute für Büromanagement beschäftigen sich mit „blutigen Handys“. In Sozialkunde rücken Themen zur Gerechtigkeit in den Blick. Im Religionsunterricht quer durch die Berufsschulklassen werden Fragen von Globalisierung und Nachhaltigkeit vertieft. „Goldene Regel“ und „Nächstenliebe“ verändern die Sicht auf unseren Umgang mit Menschen und die Auswirkungen unserer aktuellen Bedingungen im Welthandel. Schüler*innen und Lehrende schauen über den Tellerrand hinaus. So machen wir weiter hier in Mainz…