Drei Schüler des P-Seminars „Lokal handeln, global denken – Gestaltung einer Fairtrade-Woche“ des Jahrgangs 2017/2019 hatten die Chance, eine Unterrichtsstunde im Rahmen des Lehrplan-Inhaltes im Fach Geographie in einer 8. Jahrgangsstufe zu halten. 

Ziel der Unterrichtseinheit war es, den Schülern des Gymnasiums, den fairen Handel nahe zu bringen. Durch visuelle Elemente, wie einen kurzen Lehrfilm von der Ernte der Kakaobohnen bis zu fertigen Schokolade, konnten den Mittelstufenschülern die Kakaobohnen genauer veranschaulicht werden.

   

 

 

 

 

 

Auch mit Hilfe von selbst erstellten Aufgaben konnten die Schüler Wissen über den fairen Handel mit Kakaobohnen erlangen. Im Anschluss wurde über eine gerechte Bezahlung der Kleinbauern diskutiert. Dabei wurde auf die Prüfsiegel hingewiesen, welche die fair gehandelten Waren und Produkte kennzeichnen. Mit einer “Schokoladenverkostung“ für alle Schüler wurde die Unterrichtseinheit erfolgreich abgeschlossen.

Fairtrade wird in der 8. Klasse durch die Themen Landwirtschaft in den Tropen und „cash crops“ ausführlich behandelt. Weitere LDL-Einheiten sind in Planung.