Das Wort „Fair“ kennen viele von uns im Zusammenhang mit „fair play“, fairem Verhalten gegenüber anderen. Fairtrade ist erst in den letzten Jahren von größerer Bedeutung im Umgang mit noch wenig entwickelten Staaten geworden. Ein Stichwort wäre der G20-Gipfel.

Als die Schulleiterin, Fr. Dr. Huller, das Schulfamilienfest eröffnete, war das Erstaunen zunächst groß, dass gleich zu Beginn Oberbürgermeister Pannermayr mit Stadträtin Maria Stauber auf die Bühnen kamen. Grund: gleich zu Beginn sollte die Schulfamilie von der erfreulichen Auszeichnung zur Fairtrade-School erfahren und OB Pannermayr – als Vertreter der Fairtrade-Stadt Straubing beglückwünschte das ABG zusammen mit der Leiterin der Fairtrade-Steuerungsgruppe im Stadtrat.

Nachdem StR Theresa Neudecker das Ernennungsschreiben verlesen hatte, wurde die Fairtrade-Urkunde ganz offiziell überreicht.

Die Mentorin, die anschiebende Kraft für die Erfüllung der Fairtrade-Kriterien für Schulen, Fr. Antje Fritz-Seidl, stellte am Schluss der Überreichungsfeier noch ihre tatkräftigsten Schüler vor und überreichte Frau Dimpfl vom Eine-Welt-Laden (letztes Bild) in Straubing einen Blumenstrauß, den sie sich wirklich verdient hat: jahrelang schon berät und unterstützt sie unsere Schüler beim Verkauf von Eine-Welt-Waren. Ihre positive Ausstrahlung hat uns viel Kraft gegeben.

Natürlich war die Fairtrade-Gruppe auch auf dem Schulfest vertreten und freute sich über den Besuch von Herrn OB Pannermayr (Aufstellung zum Gruppenfoto!)  und das P-Seminar „Gesunde Ernährung in der Schule“ bot ebenfalls „Faire Ware“ an.