Zu seinem vierzigjährigen Jubiläum hatte sich der Weltladen etwas ganz Besonderes ausgedacht: In Kooperation mit der Fairtrade-Stadt Göppingen wurden die Schüler der Fairtrade-Schulen zum (verbilligten) Besuch eines Musicals im Alten E-Werk eingeladen. Anfang April machten sich daher die achten Klassen des Hohenstaufen-Gymnasiums geschlossen zum Musicalbesuch auf. Gespielt wurde „Global Playerz“ des Theaters Sonni Meier, ein Stück über Globale Gerechtigkeit und Fairtrade (ausgezeichnet mit dem Deutschen Fair Trade Award 2016 in Bronze.)

Die Freundinnen Nia, Skazz und Katey bilden zusammen die Girlie-Pop-Punkband „Playerz“. Als Katey zum ersten Mal Ghana, das Heimatland ihrer Eltern, besucht, werden die drei unversehens in eine Sache
globalen Ausmaßes hineingezogen: Armut und Unterernährung auf der einen Erdhälfte, Überfluss auf der anderen? Irgendwie scheint alles zusammenzuhängen… Die „Playerz“ geraten in einen Strudel aus globalen Vernetzungen und Verstrickungen – und treten an, die Welt zu verändern.

Nach der Vorstellung bekamen die rund 200 anwesenden Schülerinnen und Schüler in einer Diskussionsrunde mit den Schauspielern Gelegenheit, sich zur eben gesehenen Aufführung zu äußern und gemeinsam Überlegungen zu entwickeln, was ein deutscher Durchschnittsteenie gegen globale Verstrickungen tun kann.

© Hohenstaufen-Gymnasium
Die Vorsitzende der Initiative Eine Welt e.V. Göppingen, Frau Seither-Hees, bei der Begrüßung