Dieses Jahr fand der 34. internationale  Hansetag zwischen dem 22.-25.05. 2014 in der Hansestadt Lübeck statt – dem „zu Hause“ der Thomas-Mann-Schule und ihrer TOMSFair-AG.

Lübeck ist nicht „nur“ eine Hansestadt, nein, sie ist auch eine Fairtrade Stadt – mit einem eigenen Fairlaufen-Stadtplan.

Natürlich gibt es hier auch eine Steuerungsgruppe: Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Lübeck, die sich regelmäßig trifft und sich aktiv für den Fairen Handel einsetzt. Kurz nach der Gründung unserer Fairtrade AG haben wir Kontakt zu der Steuerungsgruppe aufgenommen und haben eine Einladung zu einem Treffen erhalten, aus der sich dann weiteres ergeben hat.

So hat sich unser Team an den Hansetagen aktiv in das Geschehen eingebracht, indem wir die Steuerungsgruppe der Fairtrade –Stadt Lübeck auf dem Fair-Bio-Regional-Markt an der Untertrave an ihrem Informationsstand unterstützt haben.

Die Untertrave ist ein toller Ort und wird täglich von vielen Touristen aus vielen Teilen der Erde aufgesucht – besser hätte die Lage für den Fairtrade-Bio-Regional-Markt gar nicht sein können. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite, die Zelte in denen unterschiedliche Waren aus dem Bereich Fair-Bio-Regional angeboten wurden, waren entlang der Untertrave aufgestellt worden. Davor standen lange Tische und Bänke, die z.B. zum Ausruhen bei einer guten Tasse Fairtrade Kaffee einluden. Wobei man als Zugabe gratis den Blick auf die Trave genießen konnte.

Und wie der Name es schon sagte: Auf dem Fair-Bio-Regional-Markt, dem „Tatort“, gab es ausschließlich dieses Warenangebot – was natürlich seinen Reiz hatte.

So konnte man vielerlei erwerben, was es sonst nicht unbedingt auf einer „Einkaufsstraße“ an jeder Ecke gibt – dieser Umstand hat immense Vorteile.

Es hat uns sehr viel Freude bereitet, den Besuchern und Interessierten den Fairen Handel in all seinen bunten Facetten näher zu bringen.

Ausgestattet mit reichlich abwechslungsreichem Infomaterial, dass Jung und Alt ansprach und sogar internationale Gäste anzog, entwickelten sich Gespräche, die sich nicht zu Letzt auch um die Fairtrade-Schools Kampagne drehte – da waren wir natürlich Experten!

Besonders schön war es selbstverständlich, dass wir eines unserer wichtigsten Ziele in die Tat umsetzten konnten: Der Faire Handel wurde an die breite Masse herangetragen, Fragen wurden geklärt und es wurde dazu inspiriert, selbst tätig zu werden: Nicht selten wurde an uns mit der Frage herangetreten, was sie tun können, um den Fairen Handel zu unterstützen und voranzutreiben. Es ist sogar vorgekommen, dass wir darüber berichten mussten, wie man Fairtrade-Stadt wird.

Die Standdienste haben uns die Möglichkeit gegeben, unsere Überzeugungen zu vertreten und wir freuten uns sehr über die positive Resonanz.

Auch der für die Besucher kostenlose Brunch, der am Sonntag von der Lübecker Bürgerschaft veranstaltet wurde, zeigte uns, dass Fairtrade Menschen bewegt und zusammenbringt.

 

 

 

 

 

Die Hansetage und ganz besonders der Fair-Bio-Regional-Markt werden uns in positiver Erinnerung bleiben und dieser wird durch die vielen Besucher sicherlich noch ganz andere Kreise ziehen!

 

 

 

 

 

 

Es ist uns ein Herzenswunsch, dass die Städte, die in Zukunft die Hansetage organisieren werden, aufmerksam geworden sind und Fairtrade zu einem festen Bestandteil machen. Es wäre schön, wenn die Fairtrade-Stadt Lübeck hier als Wegbereiter aktiv sein konnte.

 

 

 

 

 

 

R.S. TMS