Unsere Schule, die Heinrich-vcn-Gagern-Schule, beteiligt sich an der Kampagne, ,Fairtrade-Schools” des gemeinnützigen Vereins TransFair

und strebt den Status einer.“Fairtrade-School”an. Mit der Auszeichnung

zur,,Fairtrade- School” bestätigen wir unser Engagement für den Fairen

Handel und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und

Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien

in Asien, Afrika und Lateinamerika. Unsere Schule will erreichen, dass der Faire Handel für uns zu unserem Schulprofil gehört. Wir werden es ab dem

neuen Schuljahr im August diesen Jahres in unser Leitbild

aufnehmen. Zielgruppen sind Schüler, Eltern und Lehrer. Schüler und

Lehrer sind aktive Partner bei Aktionen, als Konsumenten und

Multiplikatoren. Eine Implementierung in verschiedene Fächer, Schulformen

und Jahrgänge ist bereits in Angriff genommen und wird im kommenden

Schuljahr ausgebaut. Eltern sind ebenso wichtige Unterstützer bei

Aktionen. Als Herausforderung sehen wir die dauerhafte Einbeziehung

des Themas in

die verschiedenen Unterrichtsformen, was jedes Schuljahr wieder neu

angeregt werden muss. Als zukünftige Fairtrade – School setzen wir uns

dafür ein, dass an unserer Schule der Faire Handel gefordert wird. Wir werden so viele fair gehandelte Produkte wie möglich anbieten: im

Lehrerzimmer, am Schulkiosk und in der Mensa. Das Kollegium wird auch

weiterhin nur fairen Kaffee trinken, am Kiosk werden immer mindestens

drei wechselnde Produkte angeboten, die saisonal variabel sind. Eine

Erweiterung des Angebots ist angedacht. Bei Schulveranstaltungen wird

von den Eltern ebenso nur Fairtrade- Kaffee angeboten. Der Faire Handel

soll außerdem auch im Unterricht eine Rolle spielen, so dass Schülerinnen,

Schüler, Lehrerinnen und Lehrer mit dem Thema vertraut werden.

Momentan ist da Thema im

Ethikunterricht der Jahrgänge 7 und 8 fester Bestandteil, ebenso im

Religionsunterricht der Klasse 6. Wir sehen eine Thematisierung in

PoWi und Erdkunde vor. Außerdem bieten wir in Zusammenarbeit mit dem

Weltladen Weilburg dortige Besuche an und den Schülern wird die

Möglichkeit geboten. Referate und mündliche Prüfungen zu absolvieren.

Auch bei Veranstaltungen und Aktionen außerhalb des Unterrichts, wie

zum Beispiel unser Schulfest oder andere Veranstaltungen werden wir

das Thema Fairtrade in den Vordergrund stellen und zur

Verpflegung Produkte aus Fairem Handel verwenden. Als Mitglied

der Fairen Stadt Weilburg beteiligen wir uns auch an Aktionen in der Stadt.

Geplant sind ein Verkaufsstand in der Fairen Woche, ein Schulfest im

Sommer 2018 mit vorausgehender Projektwoche, Fairer Nikolaus

und Fairer Osterhase.