Ein Kriterium für eine Fairtradeschool ist der regelmäßige Verkauf von Produkten aus dem fairen Handel.

Deshalb haben wir vor 1,5 Jahren einen Pausenverkauf eingerichtet, der einmal pro Woche (bei uns donnerstags) in beiden Pausen stattfindet. Bisher hat das eigens dafür eingerichtete P-Seminar diese Aufgabe mit Bravour gemeistert. Nun machen unsere „Großen“ aber Abitur und wir mussten eine neue Lösung dafür finden. Wir boten einen Wahlkurs dafür an und es haben sich 13 Schüler/innen aus den Jahrgangsstufen 5-7 gemeldet. Sie haben alle 14 Tage in einer der beiden Pausen Dienst. Da sie immer 5 Min. früher den Unterricht verlassen müssen und auch später in den nachfolgenden Unterricht kommen, um auf- und abzubauen, genügt der Rhythmus auch.

Die Schüler/innen haben vor Beginn ihrer Tätigkeit den EWL besucht, um etwas mehr über den fairen Handel zu erfahren. Sie sind mit Feuereifer bei der Sache und unserer ersten 3 Verkaufstage sind super verlaufen.

Weiter so! Mit jedem verkauften Produkt helft ihr einer Familie, der es nicht so gut geht wie uns.

Viele Grüße vom WEG