SAM_0796Am 20.11.2014 haben sich Schüler/-innen, Lehrer und Elternvertreter getroffen, um ein Fairtrade Team an der Geschwister-Scholl-Realschule in Plettenberg zu gründen. In der Mensa/Cafeteria der Realschule werden schon seit längerem Fairtrade Produkte, wie Kaffee, Reiswaffeln, Orangensaft, Schokolade und Kekse zum Verkauf angeboten. Obschon hierzu einige Informationen ausgehängt waren, ist die Bedeutung von Fairtrade kaum in das Bewusstsein der Schüler/-innen vorgedrungen. Deshalb haben wir uns entschlossen, fairtrade noch mehr in den Mittelpunkt unserer Bemühungen zu rücken und uns um die Auszeichnung als Fairtrade School zu bewerben. Es konnten auch direkt einige Schüler/-innen, Lehrer, Eltern und auch die Schulleitung von dem Projekt begeistert werden. Zu unserem Gründungstreffen hatten wir  einen Vertreter von der Interessengemeinschaft Fairtrade town (die Stadt Plettenberg ist derzeit ebenfalls bemüht Fairtrade Stadt zu werden) eingeladen, der uns zunächst einen Überblick über die Strukturen und Ziele des fairen Handels gab. Nach der Wahl der offiziellen Vertreterin (Birgit Wolff-Leiterin der Übermittagsbetreuung) und ihrer Vertreterin Elsa Sauer (Lehrerin) wurden die fünf Kriterien vorgestellt, die eine Fairtrade School erfüllen sollte.

In einem Brain Storming wurden Vorschläge unterbreitet, welche Maßnahmen ergriffen werden könnten, um Fairtrade in noch mehr Bereichen unseres Schulalltags zu integrieren. Zum Schluss wurden Planungen für den bereits zwei Tage später stattfindenden „Tag der offenen Tür“ gemacht (hierzu erfolgt ein gesonderter Beitrag).