Das Fairtrade-Schulteam hat alle Schüler mittels eines selbst erstellten Fragebogens zum Verkauf von Fairtrade-Produkten aus dem Weltladen in Straubing befragt. So hat die Mehrheit von euch entschieden:  

Ihr wünscht euch einen Verkauf einmal pro Monat und ihr wollt vorwiegend Süßigkeiten und Säfte kaufen. Aber auch der Verkauf von Kaffee und Schulartikeln interessiert euch. Zum Verkauf von Schulartikeln müssen noch Gespräche über verschiedene Bedingungen geführt werden. Aber wir bleiben dran! 

Die Fragebogen-Aktion war integriert in die Informationseinheit für alle Klassen, die hauptsächlich Sabine Berger, Lisa Bauer und Alexander Häusler mithilfe einer PP-Präsentation durchgeführt haben. Die Präsentation erstellte Alexandra Pistol mit allem Wissenswerten rund um die „Fairtrade-Bewegung“, Weltläden und Bewerbungskriterien auf dem Weg zur Fairtrade-Schule. 

Den Auftakt zum Verkauf von Fairtrade-Produkten bildete der Tag der offenen Tür in Mitterfels am 24.02. Hier wurde dem interessierten Publikum, darunter auch der Landrat Josef Laumer, die breite Palette an Produkten vorgestellt. Helena, Lisa sowie Nils konnten so schon einmal eine Einschätzung treffen, welche Produkte sonst noch so gefragt sind. 

Auch an diesem Tag wurde von den Schülern über die Fairtrade-Bewerbung informiert, wie vielfältig die Auswahl an Fairtrade-Produkten mittlerweile in den Supermärkten ist und dass auch regionale Erzeugnisse zu Fairtrade gehören.  

Einen Monat später ging es dann los mit dem Verkauf von Produkten in den Pausen. Sowohl in Mitterfels als auch in Straubing war die Neugierde auf die Produkte vorhanden, aber noch etwas verhalten. Wir sind uns sicher, das sind nur „Startschwierigkeiten“. Die Summe, die dann beim Verkauf zusammenkam, konnte sich am Ende doch recht sehen lassen. Der Verkauf geht, wie von euch gewünscht, einmal im Monat weiter. Ende April ist es dann wieder soweit: Fairtrade – es beginnt bei Dir!  

20180224_090458