Mit einer ungewöhnlichen Aktion erregten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9c und 9e am 27. und 28. September Aufmerksamkeit. Die Mitschüler staunten nicht schlecht, als einige in schwarz gekleidete Neuntklässler in der Pause unvermittelt umfielen. Weiß gekleidete halfen ihnen auf – und gemeinsam verzehrten die Schüler, die Industrie- und Entwicklungsländer symbolisierten, Fair-Trade-Schokolade. Ein großes Plakat lenkte das Interesse der anderen auf das Thema. Schüler verschiedener Altersgruppen kamen auf die Neuntklässler zu und begannen, mit ihnen über Schokolade zu sprechen. So lernten sie, dass man durch die Waren, die man kauft, mitentscheidet, ob ein Mensch oder gar ein Land zu Boden geht oder auf Augenhöhe mit anderen (fair) handelt.