Unter diesem Motto beteiligte sich die Gustav-Woehrnitz-Mittelschule an der deutschlandweiten Kampagne von TransFair e.V.. Passend zum Valentinstag entschied sich das Schulteam um Kerstin Schwarz auch in diesem Jahr wieder auf Fairtrade Rosen zurückzugreifen und somit einen Beitrag zum fairen Handel mit Rosen zu leisten. Sehr freute sich das Team über den großen Zuspruch, so könnten in diesem Jahr 76 Rosen als Zeichen der Freundschaft überreicht werden. Im vergangen Jahr waren es noch knapp 60 Schüler, die mit einer Rose überrascht wurden. Die Rosen wurden teils unter Geheimhaltung des Absenders innerhalb der Mittelschule verschickt. „Ob ich eine Rose bekomme!?“, so Lea, die mit ihren Freundinnnen spekulierte. Und tatsächlich kamen 76 Rosen zusammen, die am Dienstag Morgen von der Klasse M10 mit den Grußkärtchen versehen wurde und an die strahlende Schüler und Schülerinnen übergeben werden konnten. So war auch in der GWS ein Hauch von Valentinstag zu erleben. Der erwirtschaftete Gewinn dieser Aktion fleißt in das Spendenfass für das Fairtrade Kakao Projekt in Peru, das schon im vergangenen Jahr mit einem Lehmofen in der Schulküche, Modell „Gustav“ unterstützt werden konnten. Auch dieses Jahr möchte die GWS wieder einen Beitrag für die Schule in Peru leisten, ganz unter dem Motto „Schüler helfen Schüler“!

(Text und Bilder: GWS Lohr am Main – Kerstin Schwarz)