Am 15.07 öffnete das JBG seine Türen für Besucher des Schulfests, das dieses Jahr unter dem Motto „Johannes Butzbach und seine Zeit“ stattfand. Natürlich war auch der AK „Fairtrade“ aktiv und bot eine Vielzahl an Aktionen an.

  • Stellwände

Unsere Stellwand „JBG goes Fairtrade“ wurde neu eingekleidet. „Der AK stellt sich vor“ ist nun das neue Gesicht.

Stellwand_JBG

Ebenfalls vertreten war die Erbacher Stiftung, die sich mit Roll-Ups vorstellte.

Desweiteren gab es Informationen zu fairer Kleidung, Kosmetik, Schuhen und speziellen Produkten wie dem Fairphone oder der fairen Computermaus.

Davon zeigen wir nun ein paar Ausschnitte.

Warum stehen die Begriffe „fair & bio“ für Viele im Widerspruch zu „modern & schön?“ Für uns ist das keine Frage, sondern eine Herausforderung!“ – armedangels

Im Laufe des Textes wurde ein Vergleich gezogen, um zu zeigen, ob faire Kleidung teurer ist als die Massenware im nächsten Laden. Es wurde als Beispiel ein schlichtes, schwarzes Frauenshirt mit U-Ausschnitt verwendet.

Tabelle_JBG

Aber was ist denn Fairtrade überhaupt?

Fairtrade ist eine Organisation, die im Jahre 1946 gegründet worden ist. Angefangen hatte alles mit fairen Handwerks-&Stickarbeiten. Sie ist in Ländern wie Südamerika und Afrika, sowie in Asien tätig.

Fairtrade schön und gut, aber was soll das auf Dauer bringen?

Sie möchten den Arbeitern auf Dauer ein menschenwürdiges Leben ermöglichen, mit geregelten Arbeitszeiten, einem anständigen Lohn, gesundheitlichem Schutz und vielem mehr, was für uns hier in Deutschland selbstverständlich ist. Doch für den billigen Preis der Kleidung im Klamottenläden leiden am Ende die Arbeiter und deren Familien. Dagegen geht Fairtrade vor.

Damit wir, die Konsumenten, besser erkennen was fair ist, gibt es das Fairtrade-Siegel. Dies darf ein Produkt zieren, wenn Kriterien wie ein Mindestlohn und Arbeitsschutz erfüllt sind. Das wird übrigens von Organisationen wie „Fairtrade International“ oder der „World Fair Trade Organisation“ überprüft.

Auch das Siegel hat eine tiefere Bedeutung. Es ist eine Anlehnung an Yin-Yang, das Gleichgewicht symbolisiert. Geteilt werden diese durch einen Menschen, wohl um zu verdeutlichen, dass es um die Arbeiter und ihre Rechte geht. Laut Fairtrade selber ist ebenfalls ein Papageikopf zu erkennen. (Der blaue Teil ist der Schnabel.)

Die Farben stehen für „Erde“ & „Wasser“ oder „Erde“ & „Himmel“. Außerdem ist Grün die Farbe der Hoffnung.

Das Siegel wird von Organisationen wie „Hand in Hand“, „Trans Fair“, „GEPA“ oder „Naturland“ vergeben. Eine weitere, wichtige Organisation ist die „Fairtrade Labelling Organisation“, kurz „FLO“.

Ändert es wirklich was, wenn ICH fair kaufe?“

Ein einzelner Mensch kann nicht viel am Verhalten der Industrie ändern, das stimmt. Deswegen: Sei ein Vorbild! Rege Menschen dazu an, sich auch mit dem Thema auseinanderzusetzen!

Emma Watson, beispielsweise, entwarf 2010 eine Modelinie für ein faires britisches Modelabel.

Damit will ich nicht sagen, dass nun alle eine Modelinie entwerfen sollen, sondern dass man die Thematik mit allen möglichen Methoden unterstützen kann. Sei kreativ! Sprich das Thema an! Schlage zum Beispiel fairen Kaffee für den Arbeitsplatz vor, sprich faire Bälle in eurem Verein an oder zeig deinen Eltern doch zum Beispiel faire Schokolade oder Bananen.

Der letzte Text war ein wichtiger Bestandteil in einer anderen Aktion: Dem Quiz.

 

  • Fairtrade Quiz

Nachdem sich jeder informieren konnte, hatte er auch gleich die Möglichkeit, sein Wissen bei unserem kleinen Quiz unter Beweiß zu stellen.

Quiz_JBG

 

„Wer am meisten weiß, kriegt ’nen Preis!“ Die Preise für den ersten Platz bestanden aus einem fairen Kulli, Notizblock und ein paar Sachen zum Naschen. Für die zweiten Plätze gab es ebenfalls die fairen Kullis und Notizblöcke

.

  • Verkosterreise

Verkosterreise_5_JBG

 

Danach gab es Entspannung und Verpflegung für einen Eintrittspreis von 3€. Dafür bekam man eine große Palette an Produkten, von Schokolade über Aufstriche bis Obst. Die Gäste wurden bedient, während ihnen Informationen zu den Produkten erzählt wurden. Die Ware stammt aus dem Eine-Welt-Laden Miltenberg.

Verkosterreise_3_JBGVerkosterreise_2_JBG

Verkosterreise_4_JBG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verkosterreise_7_JBG

 

 
  • Basar

Ein Basar darf nicht fehlen! Auch hier bezogen wir die Ware aus dem Eine-Welt-Laden Miltenberg.

Basar_1_JBG

 

 

 

 

 

 

 

Basar_2_JBG

 

 

 

 

 

 

 

Basar_3_JBG

 

 

 

 

 

 

 

Basar_4_JBG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Basar_6_JBG

 

  • Fairplay

An dieser Stelle auch einen großen Dank an Herr Krebs und die Q11ler für die Unterstützung! Sie organisierten einen Parkour, der begleitet mit einem fairen Ball bewältigt werden musste. Egal ob ungeübt oder Fußballprofi, die Kickaktion bot Spaß für jedermann.

 

  • Cocktail & Eis

Auch einen Dank an die 10. Klässler! Sie verkauften beim Schulfest Cocktails und boten darunter auch einen fairen an. Desweiteren übernahmen sie den Verkauf des Ben&Jerry’s-Eis.

Drinks_JBG

 

 

Wir hoffen, dass allen, die unsere Aktionen ausprobiert haben, diese Spaß gemacht haben. Danke an die Unterstützung in und außerhalb des AKs!