Seminar

UNNA mag’s FAIR

 

Letzten Mittwoch, am 15. März, fand am Werkstatt-Berufskolleg Unna, in Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Verbraucherzentrale, vertreten durch Frau Baumann, das Seminar „Unna mag’s fair“ statt, welches sich um Fair Trade und dessen Auswirkungen drehte. Zu Gast war sogar ein Redakteur des „Hellweger Anzeiger“ da.

 

Eine multimediale Präsentation zeigte den Auszubildenden zur/m Staatl. geprüften Assistenten für Ernährung und Versorgung anschaulich, wie fairer Handeln die Welt verbessern kann. Produkte, mit „Fairtrade“-Siegel werden nachhaltig hergestellt, was die Umwelt schont. Die Arbeitsbedingungen sind besser und Grundeinkünfte gesichert. Menschen wird die Möglichkeit auf Bildung gegeben und der Weltarmut damit auch langanhaltend entgegen gewirkt.

Anschließend wurden die Schüler gebeten, in diversen Läden in der Nähe, Produkte mit Nachhaltigkeitssiegeln zu finden, um den Fairtrade-Ratgeber zu erneuern. Auffällig war, dass in den Regalen vieler Supermärkte, Discounter oder Drogerien es eine große Auswahl solcher Produkte gibt, man kann hier sogar „faire“ Kleidung kaufen!

Nach „erfolgreicher Mission“ wurden in der Küche des Berufskollegs „faire“ Häppchen und Snacks serviert. Von Fairtrade-Bananen mit Schokoladenüberguss aus fairen Kakaobohnen, bis hin zu Keksen und belegten Brötchen, gab es alles, was das Schlemmerherz begehrte. Ein abschließendes Gruppenfoto für die Zeitung, beendete diesen überaus gelungenen Schultag.

 

Zusammenfassend war der Tag ein voller Erfolg: Ich kann mit gutem Gewissen behaupten, beim nächsten Einkauf mit offeneren Augen meine Sachen auszuwählen und nicht um 50 Cent zu knausern – …wenn es die Welt verbessert!

 

D.F.

 

 

 

Alle Infos über „Fair Trade“: https://www.fairtrade-deutschland.de

 

                                               (Mit einem Klick die Welt ändern?)