Der Großteil der in Deutschland verkauften Schnittblumen wird in Ländern des globalen Südens in großen Blumenplantagen produziert. Dort arbeiten besonders viele Frauen, oft unter miserablen Arbeitsbedingungen. Durch den Kauf von fair gehandelten Blumen, kann die Situation vor Ort besonders für Frauen zum Positiven verändert werden und zur Stärkung von Frauenrechten beitragen.

Schon zum zweiten Mal in Folge gingen wir daher anlässlich des internationalen Frauentags eine #sagsmitfairtrade Kooperation mit der Fairtrade-Stadt Güstrow ein.

Wie schon im vergangenen Jahr besorgte Frau Grabbe von der Stadtverwaltung viele schöne, bunte und fair gehandelte Rosen. Diese verteilten wir dann am Donnerstag vor dem 8. März an Frauen in der Güstrower Innenstadt.

Wir machten mit dieser Aktion darauf aufmerksam, warum es sich lohnt, fair gehandelte Rosen zu kaufen.

Güstrow TV hat uns dabei gefilmt, ab Minute 5 könnt ihr uns in dem Beitrag sehen: https://guestrowtv.de/aiovg_videos/sendung-vom-12-03-2024