Bei dem 1. offiziellen Gründungstreffen des Fairtrade-Teams der Schule berichteten die SchülerInnen unserer Schulleiterin Frau Kast-Rützel über bisher durchgeführte Aktionen zum Thema: „Fairer Handel“ und stellten weitere Vorhaben und geplante Projekte vor ( z.B. die Beteiligung an der deutschlandweiten Aktion: Fair in den Tag und die Durchführung eines Workshops zu dem Thema: „Fairer Handel-Was können wir tun?“ mit Johannes Heeg von INKOTAe.V.) Weiterhin wurden die 5 Kriterien erläutert, die erfüllt werden müssen, um die Auszeichnung: Fairtrade-School zu erhalten.

Frau Kast-Rützel äußerte sich sehr interessiert, findet das Projekt sehr spannend und sicherte dem Schulteam ihre Unterstützung bei der Umsetzung der Ziele zu.

Unser Fairtrade-Kompass-

Carl-von Linne´-Schule für Körperbehinderte in Berlin

Unsere Schule: Carl-von Linne´-Schule für Körperbehinderte in Berlin beteiligt sich an der Kampagne „Fairtrade-Schools“ des gemeinnützigen Vereins TransFair und strebt den Status einer „Fairtrade-School“ an.

Mit der Auszeichnung zur „Fairtrade-School“ bestätigen wir unser Engagement für den Fairen Handel und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Als zukünftige Fairtrade-School setzen wir uns dafür ein, dass an unserer Schule der Faire Handel gefördert wird. Wir werden auch zukünftig so viele Fairtrade-Produkte wie möglich an unserer Schule anbieten: im Schulclub sowie bei der Frühstücksversorgung durch die Schülerfirma.

Der Faire Handel spielt bereits und soll auch weiterhin im Unterricht eine Rolle spielen, so dass die Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer mit dem Thema vertraut werden.

Auch bei Veranstaltungen und Aktionen außerhalb des Unterrichts, wie zum Beispiel unser Schulfest, Sportfest, Projekttage, Tag der offenen Tür oder andere Events werden wir das Thema Fairtrade in den Vordergrund stellen und zur Verpflegung Produkte aus Fairem Handel verwenden.