Eine Idee wird vorgestellt

Pünktlich am 4. Oktober 2017, um 13.00 Uhr beginnt das erste Treffen der Streitschlichter im Schuljahr 2017/2018 der Grundschule Zeitlarn.

Es wurde allgemein und kindgerecht das Fairtrade-Konzept erläutert. Fairtrade steht für einen kontrollierten Handel, bei dem die Erzeuger für ihre Produkte meist einen festgelegten Mindestpreis erhalten. Damit soll ihnen auch bei niedrigeren Marktpreisen ein verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht und so ihre Lebensbedingungen verbessert werden. Werbeplakate und Flyer vom Fair-Handelszentrum dienten zur Information der verschiedenen Produkte. Es wurden Kidsriegel von GEPA vorgestellt und probiert. Um zu zeigen, wie man das vorgestellte Fairtrade-Konzept im Rahmen des Schulbetriebs umsetzen kann, präsentierte die Betreuerin der Streitschlichter einige Möglichkeiten: Verkaufsecke im Lehrerzimmer, Information über faire Schokolade in der Woche der Nachhaltigkeit. Nachdem die Streitschlichter in der Gruppe begeistert weitere Ideen gesammelt hatten: Angebot von verschiedenen fairen Produkten für die Lehrer im Lehrerzimmer, Schokolade an ihre Mitschüler zu verkaufen sowie fairen Kaffee an Eltern, einigte man sich darauf, in der Woche der Nachhaltigkeit und zu St. Martin mit dem Verkauf zu starten. Falls ein Gewinn entsteht, soll der an bedürftige Kinder gespendet werden. Ein Motto wurde erstellt: „fair streiten – fair verkaufen“. Ein weiterer Schritt soll sein, sich als „Fairtrade-School“ zu bewerben. Damit auch das Lehrerkollegium hinter den Aktionen steht, informiert die Betreuerin dieses in der nächsten Lehrerkonferenz und stellt die faire Ecke mit den Produkten im Lehrerzimmer vor. Auch der Elternbeirat soll informiert werden. Beim nächsten Treffen sollen mögliche weitere Aktionen besprochen werden.