Fasten und gleichzeitig Süßigkeiten essen? Klar geht das!

Am Peter-Paul-Rubens Gymnasium wurden vom 1.März bis zum Karfreitag wie immer in zwei fairen Automaten doch in dieser Zeit auch in der Schülercafeteria ausschließlich faire Süßigkeiten angeboten.

Mit der Aktion möchten wir den Blick der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Bürgerinnen und Bürger auf den fairen Handel lenken“, so erklärt Robin Schneider, Vorsitzender des Fairtrade-Schulteams, das Motto der Aktion, welche in Kooperation mit der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Siegen“ auf die Beine gestellt wurde.

Somit mussten KitKat,Twix oder Mars 6 Wochen im Schrank verbringen und die faire Fastenzeit abwarten. Bis heute haben sie den Weg noch nicht zurück in die Regale der Schülercafeteria gefunden.

Durch das Fairtrade Logo auf den Artikeln ist jedem Käufer somit bewusst geworden dass sein erworbenes Produkt auf faire Weise hergestellt wurde. Nun stellt sich die Frage ob die fairen (meist auch etwas teureren) Produkte von der Kundschaft auch angenommen wurden. Dies ist nur zu bejahen! In der Schülercafeteria mussten mehrere Nachschübe von vielen Artikeln  besorgt werden. Zudem stellten mehrere Schüler fest, dass Fairtrade – auch dank des Fairtrade-Cacao-Programms – manchmal günstiger sein kann als die gut bekannte Milka Schokolade.

Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche, informative sowie eine faire Aktion.