Die BBS am Pottgraben in Osnabrück ist seit Mai 2013 Fairtrade-School.
Am Ende des ersten Schulhalbjahres steht die Frage an, wie wir dauerhaft mit diesem Titel umgehen.
Unsere Schule – eine große Institution mit über 4000 SchülerInnen – ist sichtbar Fairtrade-School:
–> Poster weisen an vielen Stellen darauf hin.
–> In diesem Schuljahr hat sich die Arbeit eines Teams stärker etabliert, das auf „übergeordnete Aspekte des Schullebens“ hin wirkt, dazu gehört auch der Fairtrade-Gedanke (neben allgemeinen ökologischen Zielsetzungen, dem Gedanken der Nachhaltigkeit, der Gesundheitsförderung usw.).
–> Die Schulcafeteria (extern vergeben) hat versprochen, zunehmend den Fairtrade-Gedanken umzusetzen.
–> Der Verkauf von Fairtrade-Waren im Schulshop wird seit Jahren betrieben: das Schöne ist, dass jedes Jahr mehr SchülerInnen daran beteiligt werden.
–> Es gab Anfang Dezember eine große Aktion als Bake Sale, wo mit Backwaren (mit Fairtrade-Produkten) knapp 500 Euro für die Taifun-Flut-Opfer auf den Philippinen gesammelt wurden.
–> Das Thema Fairtrade ist im Unterricht präsenter geworden: neben den bestehenden Unterrichtseinheiten wurde/wird der Ansatz explizit im Einzelhandel und in Klassen der Tourismuskaufleute (Berufsschule) thematisiert.
Da kommt doch einiges zusammen …..
Birgit Nagel