Gemäß dem Motto „Fairplay“ beschäftigten sich die Schüler der neunten Jahrgangsstufe des CEG im Fach Englisch mit dem Thema faire Arbeitsbedingungen und Konsumentenverantwortung. In Gruppenpräsentationen wurden Strategien, mediale Rezeption und Arbeitsbedingungen am Beispiel verschiedener Firmen ausgearbeitet. Auch in den zehnten Klassen wurde im Rahmen eines fächerübergreifenden Projektes ausführlich über das Thema Globalisierung diskutiert. Dabei sollten die Schüler und Schülerinnen ihre eigene Lebensweise überdenken und reflektieren. Auch die Oberstufenschüler zeigen sich sehr interessiert und thematisierten Entwicklungsunterschiede und Entwicklungspolitik in ihrem Geographie-Kurs. In der Sequenz wurden Entwicklungshilfe-Strategien durchdacht und kritisch hinterfragt. Die Auseinandersetzung machte auch eine Reflexion des eigenen Konsumverhalten und der Entwicklungsunterschiede weltweit nötig. Im kritischen Gespräch wurden sowohl Vorteile als auch Nachteile gegenüber gestellt. Anhand verschiedener Materialien wurde in diesem Zusammenhang über unterschiedliche Fair-Trade Siegel diskutiert und die Notwendigkeit des nachhaltigen Handelns herausgestellt.