Ohmstede fairbessert die Welt

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Urkundestolz-580x387.jpg

Auszeichnungsfeier vom 29.01.2019

Voller Stolz nahmen die Schulsprecher*in Luise und Aimo die Urkunde von der Transfair Deutschland Vertreterin Angelika Boden an und genossen den tobenden Beifall. Nach gut einem Schuljahr Vorarbeit war es geschafft. Von nun an darf die GS Ohmstede als erste Fairtrade Grundschule in Oldenburg diesen Titel tragen. Dazu gratulierten viele Vertreter*innen der Stadt wie z.B. der Oberbürgermeister, aber auch die Koordinatorin der Umweltschule in Europa mit ihren ermunternden Grußworten. Die Schule unterstützt die Stadt Oldenburg bei dem Vorhaben, Fairtrade Town zu werden.

Zuvor führten die beiden Schulsprecher souverän durch die einstündig andauernde Feier mit einem bunten Programm aus Theater, Tanz und Gesang zum Thema Fairtrade. Die Umwelt Action Kids AG präsentierte professionell ihre bereits getätigten Aktionen des letzten Schulhalbjahres als ehrenvolle Botschafter. So wurde eine Vitrine mit fair gehandelten Produkten eingerichtet, ein Adventskalender in allen Klassen verteilt und eine Kundenbefragung im naheliegenden Supermarkt durchgeführt.

Inhaltlicher Höhepunkt stellte das selbst geschriebene Stand-up Theaterstück „Mit Kakao die Welt fairändern“ der Klasse 2a unter der Leitung der Projektleiterin Gabriele Grundmann-Pophanken dar. Spielerisch wurde das Publikum auf eine Reise an die Elfenbeinküste mitgenommen, wo eine der beiden Hauptdarstellerin ihr Kakaodorf zeigt, wo sie einst aufgewachsen ist. Sie finden die harten Lebensbedingungen wie die Arbeit der Mädchen auf den Plantagen, die mangelnde ärztliche Versorgung sowie fehlende schulische Bildung sehr unfair. Erst als das Nachbardorf mit dem Vorschlag einer Fairtrade Kooperation für eine gerechte Lösung wirbt, sind alle erleichtert. Nun wissen auch die Grundschulkinder was sie tun können, um alle im Dorf unterstützen zu können. Sie achten von nun an beim Kauf von Schokolade auf das Fairtrade Siegel.